baloni das sind Joachim Badenhorst, Frantz Loriot und Pascal Niggenkemper. Der belgische Klarinettist sowie Tenorsaxophonist, der japanisch-französische Bratschist und der deutsch-französische Kontrabassist haben sich 2008 in Brooklyn getroffen. Es entsteht eine "triple entente", die jedem Einzelnen die Möglichkeit der eigenen musikalischen Weiterentwicklung gibt.

Das Gleichgewicht zwischen Komposition und Improvisation, Reflexion und Spontanität scheint selbstverständlich zu sein. 

Im Bereich der improvisierten Musik ist dieses Trio ein wahrhafter Jungbrunnen. Seine ganz eigene Erkundung von Klanglandschaften gepaart mit romantischen Ausbrüchen, die aus der Kammermusik entflohen zu sein scheinen, verblüfft durch seine Originalität und Frische.

Eine Musik, die die Konventionen sprengt, aus denen sie doch erwachsen ist. Eine Musik, die die Leichtigkeit und den Konformismus ablehnt. Es ist die Musik eines Seiltänzers, der in schwindelnden Höhen auf den Sprung ins Unbekannte lauert. Eine befreiende Musik.


zurück